FELZ ZWEI – Teil 3 | Gebäudetechnik, Elektromobilität und Forschung

Gebäudetechnik
Das geplante Mehrfamilienhaus FELZ ZWEI an der Girhaldenstrasse in Zürich zeichnet sich durch ressourcenarmes und schadstofffreies Bauen kombiniert mit einer nachhaltigen und umweltbewussten Gebäudetechnik aus. Einen grossen Teil der benötigten Energie für Warmwasser und Heizung wird mit Solarenergie vor Ort gewonnen und mit Hilfe eines Wassertanks gespeichert.
Die zusätzlich benötigte Energie wird durch eine ökologische Pelletheizung erzeugt. Der von der PV-Anlage produzierte Strom soll möglichst direkt vor Ort verbraucht werden. Der überschüssige Strom wird in einer auf Kochsalz basierenden Batterie gespeichert. Den Überschuss, der die Batterie nicht speichern kann, wird wiederum als Wärme dem Wassertank zugeführt. Das Regenwasser wird gesammelt, aufbereitet und für die Gartenbewässerung und die Toilettenspülung wiederverwendet.

Elektromobilität und Car-Sharing
Den Bewohnern werden ein Elektroauto nach dem Prinzip des Car-Sharings und E-Bikes zur Verfügung gestellt. Der Strom wird vor Ort produziert.

Forschung
Umweltingenieurinnen und Umweltingenieure der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) erarbeiten spezifisch für unser Projekt zusätzliche Optimierungen für die Wiederverwendung von Schmutzwasser. Neben der Aufbereitung von Grauwasser für eine Zweitnutzung (Gartenbewässerung, Toilettenspülung) werden auch Konzepte entwickelt, wie das komplette Schmutzwasser vor Ort gereinigt und rezykliert werden kann, damit ein geschlossener Kreislauf entsteht.